"Freuen wir uns ganz besonders..."

Themenauszug

  • Live-Spielregeln kennenlernen
  • Test-Talks – persönliche ”on-air-checks”
  • ”Transitions” – Übergänge Frage-/ Antwort
  • Souverän in der Meta-Kommunikation
  • Hörbare Gefühle – höchste Glaubwürdigkeit

Beschreibung des Trainings

Das Kopfgeschirr sitzt, Ihr Mikro ist offen. Vis á vis zum Moderator, der die Sendung fährt. Mit „Willkommen zu zwei Stunden Leute”, begrüßt der Moderator Hörer und Sie. „Sein Stirnrunzeln, wenn Sie es sehen könnten”, fährt er fort, „würde einem chinesischen Faltenhund zur Ehre gereichen. Ganz abgesehen davon, dass unser Studiogast natürlich Hunde mag, ist ihm sein Anliegen bitterernst.” Das fängt ja eigenartig an. Stimmt.

Sie wissen, dass ungläubiges Staunen im Radio nicht zu sehen ist? Was tun?

Wenn sich das hektische Medium Radio Zeit nimmt, dann geht es in die Tiefe. Sie werden persönlich ausgeleuchtet. Fragemethoden der Tiefenpsychologie wechseln mit Buntem. „Was sagen Ihnen Ihre Feinde denn so nach?” Sie nehmen die Meta-Ebene locker an? Sie wissen, dass die hochgezogene Augenbraue im Radio nicht zu sehen ist? Im Stimmklang kommt es zu k(l)einen Verfärbungen? Ihre Wortfindung gleicht nun zähem Karamel?

Unsere Methode: Ihr persönlicher ”on-air-check”. Mitschnitte trügen nicht. Wir bewegen uns mit Ihnen hauptsächlich auf der Beziehungsebene in diesem Interview-Modul. Beispiele guter und schlechter Sendungen aus Sicht des Befragten ermöglichen Ihnen die Einordnung der eigenen Fertigkeiten. Aus dem Moderatoren-Pool bekommen Sie den blubbernden ”Gute-Laune-Onkel” ebenso wie nickliche Gesprächspartner. Im Live-Radio zählt vor allem ”paraverbal”. Also wie Sie etwas sagen. Denn wer bereit ist Gefühle hörbar zu machen, der verringert den Abstand zum Hörer.

Ein enorm wichtiger Schritt in Sachen Vertrauensbildung!

Anfragen

Ich hätte zu diesem Angebot bitte gerne einen Terminvorschlag.

Über Medientraining

Wer öffentlich auftritt, sollte unbedingt seine Chancen nutzen. Und deshalb auch die Risiken kennen. Als Botschafter für seine Sache. Vor der TV-Kamera, dem Radiomikrofon und am Telefon. Oder direkt vor den Notizblöcken und Diktiergeräten der schreibenden Presse. Das Medientraining von media advice bietet Ihnen dafür die „18 Module des Medientrainings“ an. Formatgerecht abgestuft nach Anforderung und Medium. Stets werden Sie als Zitatgeber, O-Ton-Lieferant und Interviewpartner angefragt. Ihre Rollen sind eindeutig definiert. Sie lauten: Markt- und Meinungsführer, Betroffener, Beteiligter und Experte zu sein.

Alle Trainings